Suche

Einzeller


Das kleine Bild


Mikroskopische Gewebeaufnahme

Dein Körper - ist dir klar, was für ein zauberhaftes Wunderwerk der Schöpfung du da bewohnst? Ein Organismus, den du mit Wasser, Linsen und Pasta füttern kannst und der dich dafür all diese Dinge tun und erfahren lässt?


Bist du dir des immerwährenden Tanzes deines Körpers mit dem Leben bewusst? Dein Herz schlägt, deine Nieren filtern den Müll, welchen du dir tagtäglich zumutest und deine Füsse tragen dich wohin auch immer du gehen willst. Deine Haare wachsen, deine Haut schützt und hält dich warm.


Dein Körper ist eine grandiose Gemeinschaftsarbeit unterschiedlichster Organe, und diese wiederum sind eine Kooperation aus Milliarden einzelner Zellen. Alle deine Zellen sind jederzeit im regen Austausch miteinander. Und es funktioniert. Eine wundersame «Symbiose» aus schätzungsweise 100 Billionen Zellen. Ohne, dass du etwas tun musst, arbeiten deine Zellen so fein ausgewogen zusammen, dass sie ein besonderes dynamisches Gleichgewicht bilden, welches du jeden Morgen im Spiegel wiedererkennen kannst. Fantastisch, nicht!?


Doch es gibt auch Dinge, mit denen der Körper nicht zurechtkommt. Dann fällt er vorübergehend, und manchmal gar dauerhaft, aus dem Gleichgewicht. Wir sagen dann, wir seien krank. Manche dieser Krankheiten sind mehr als ein individuelles Problem, sie betreffen unsere gesamte Zivilisation. Wir nennen diese treffenderweise Zivilisationskrankheiten.


Vielleicht sind sie ein Spiegelbild unserer Zivilisation? Ein Krebsgeschwür beginnt damit, dass sich eine einzelne Zelle aus der Zusammenarbeit verabschiedet. Sie koppelt sich von ihrer Umgebung ab, kooperiert nicht mehr länger mit ihrer Umwelt und beginnt, ein auf sich selbst bezogenes Eigenleben zu führen. Sie fängt an sich zu vermehren, obwohl ein Wachstum nicht notwendig ist und entzieht dadurch ihren Nachbarzellen lebenswichtige Nährstoffe. Ihr unkontrolliertes Wachstum führt dazu, dass sie ihre Umgebung derart schwächt, dass irgendwann ganze Organe versagen.


Du bewohnst einen Körper, der aus Milliarden Zellen besteht. Und eine einzige Zelle kann den Unterschied machen ob du an Krebs erkrankst, oder nicht...


Das grosse Bild


Blick aus dem Weltall auf die Erde

Stell dir vor du bist ein Astronaut und blickst gerade von der ISS hinunter auf die Erde. Du bestaunst deine Welt, diese riesige, blaue Kugel. Verglichen mit dem endlosen leeren Raum, der sie umgibt, erscheint sie gleichzeitig klein und weitaus verletzlicher, als wenn du dich auf ihrem Grund befindest.


Hier oben erscheint es dir vielleicht naheliegender, die Erde selbst als einen einzigen, riesigen, lebendigen Organismus zu sehen. Und vielleicht denkst du nun, dass du selbst nichts weiter bist, als eine winzige Zelle im Körper der Erde.


Die Erde ist bevölkert von Milliarden dir ähnlicher Zellen, die du Menschen nennst. Aber es leben auch Milliarden von anderen Zellen im Körper der Erde - und wenn du ehrlich bist, hast du bei den meisten nicht die geringste Ahnung, was ihre Aufgabe ist. Die meiste Zeit deines Lebens bist du mit deiner Art beschäftigt und gehst einfach davon aus, dass die anderen ihren Job machen...



Eine Frage...


Was glaubst du, ist die Aufgabe der Menschen im Körper der Erde?


Ich freue mich über deine Gedanken in den Kommentaren!


Herzlich,

Andrea

0 Ansichten0 Kommentare